Grundlagen speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS)

Datenverarbeitung

Grundlagen speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS)

Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) stehen für hohe Produktivität, Flexibilität und Zuverlässigkeit und bilden so das Rückgrat der industriellen Produktion. Daher sind Grundkenntnisse im Verstehen und Programmieren von SPS-Steuerungen ein wichtiger Baustein in der Qualifikation von Mitarbeitenden.

Im Kurs wird an einfachen Beispielen erläutert, wie man produktionstechnische Aufgaben und Probleme in eine moderne Beschreibungs-Sprache GRAFCET umsetzt. Diese bildet dann die Basis für die Übersetzung in eine der gängigen SPS-Programmiersprachen.

Aus dem Inhalt:
+ Problembeschreibung und Lösungsansätze
+ Strukturelemente des GRAFCET
+ Schritte und Übergänge
+ Grundlagen der Logik
+ Zeitverzögerungen
+ Parallelbearbeitung und alternative Entscheidungen
+ mehrschrittige Aktionen
+ Aufbau einer SPS
+ Funktionsbaustein-Sprache, Kontaktplan, Anweisungsliste
+ Zuordnungstabelle, Schaltnetze und Ausgangsnetze

Lehrgangsinformationen

Dauer: 2 Tage oder 4 Abende
Referent: Wolfgang Hügel, Dipl.-Ing.
Teilnehmerzahl: max. 8
Gebühr: 450,-€



Termine

Momentan sind keine Kurse verfügbar!

Sie können sich jedoch für einen Kurs vormerken lassen. Wir werden Sie informieren, sobald ein Termin feststeht.
Die Voranmeldung ist nicht verbindlich.

Erinnerungsfunktion

Datenverarbeitung - Grundlagen speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS)